Nach 90 Jahren das Homeoffice erobert…


Einen Platz im Homeoffice haben jetzt zwei Stuhlklassiker, die 1926 und 1929 von Mart Stam und Marcel Breuer in den Werkstätten der legendären Designschule BAUHAUS entworfen wurden, bekommen. Die Stühle kennt man bisher als schwingende Stahlrohrmöbel aus Wartebereichen, Konferenzräumen oder dem Esstisch bei designliebenden Nachbarn.

Die Idee aus dem Freischwinger einen höhenverstellbaren, mit Rollen versehenen Stuhl fürs Arbeiten im ‚Kontor‘ oder Atelier zu entwickeln, ist nicht neu und wurde bereits 1935 bei anderen Modellen angeboten.

Nun haben beide Stuhlmodelle ein praktisches und zeitgemäßes Update für das Homeoffice bekommen. Die Stühle S 43 ‚Atelier‘ und S 64 ‚Atelier‘ werden vom Traditionsunternehmen THONET im hessischen Frankenberg hergestellt.

Variantenreich in der Materialwahl und Ausführung – mit oder ohne Armlehne und Polsterung sind sie der perfekte Partner für das Homeoffice. Die pure zurückhaltende Form passt sich jedem Einrichtungsstil an und bringt Bewegung in das gelegentliche Arbeiten zu Hause . Ergänzend zu den Stühlen gibt es zwei Schreibtischmodelle in verschiedenen Größen und Ausführungen. Auch sie wurden im BAUHAUS vor nahezu 90 Jahren als funktionelles Möbel aus Stahlrohr mit verschiedenen Schubladenelementen aus Holz entworfen. 

 

https://www.thonet.de/de/magazin/produkte/detail/aktion-icons-of-thonet-homeoffice

http://www.thonet.de

Text: Anke Meier-Liebrandt, Innenarchitektin BDIA

Bilder: THONET

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.